MANFRED GEBHARDT WR-O WIRTSCHAFTSREDAKTION OBERPFRALZ - HAUERSTRASSE 24 - 92224 AMBERG | DIE ANZEIGE Infoportal - Produkt Verkauf - Kleinanzeigen | WR-O MAGAZIN

Werbung

Jobs in Deutschland finden auf Jobsora

Amberger Wirtschafts Zeitung

Medizinische Kom-
pression nach Throm-
bose
- „Ich bin dankbar
für die modische Vielfalt medizinischer Kompression!“
weiterlesen

> DIE ANZEIGE < Shopping

C&A Spring Banner
Homepage_250x250

Sommer 2021:
Veggie ist Trend auf dem Grill

63 Prozent der Deutschen wollen Vielfalt und sagen: Bye bye
"Meat Only" // Deutliche Unterschiede zwischen Jung und Alt //
34 Prozent sehen in der Ernährung einen Beitrag zum Klimaschutz

Pflanzliches ist Trend auf dem Grill Foto: Garden Gourmet.
Bild: Garden Gourmet/Fotograf: Didier van der Heijden

Frankfurt (ots|wro) - Die Grillsaison läuft auf Hoch-
touren. Noch heißer als die Frage nach Kohle oder Gas ist nur eines: Was wird Trend auf dem Grill? Eine aktuelle Studie liefert das überraschende Ergebnis: 2021 liegt Veggie-Grillen absolut im Trend.

Wachablösung am Grill: Das beliebte Dreiergespann aus Nackensteak, Bauchfleisch und Bratwurst nimmt seinen Hut. Zugegeben, dieses Bild ist etwas überzeichnet. Und doch deutet sich beim liebsten Hobby der Deutschen eine Verän-
derung an. "Veggie ist 2021 Trend auf dem Grill", sagt Heike Mièville-Müller, die in Deutschland für die Veggie-Marke Garden Gourmet verantwortlich ist.

Das zeigt unter anderem eine aktuelle YouGov-Studie im Auftrag der Lebensmittel Zeitung*. Demnach votierte nur ein Drittel der Befragten, konkret 33 Prozent, für "Meat only". Eine schwindende Minderheit. Demgegenüber sprechen sich 62 Prozent für Vielfalt aus - und geben damit ihr ausdrückliches Go für Fisch, Fleischalternativen, Käse und Gemüse.

würden zwar weiterhin hauptsächlich beim klassischen Grillgut zugreifen. Aber: "Das Eis ist gebrochen. Pflanzliche Alternativen kommen immer häufiger als Ergänzung mit auf den Grill."

Ernährung ist für viele ein Beitrag
zum Klimaschutz

Es scheint im Übrigen nicht nur der Geschmack zu sein, der Grill-Fans zu Fleischalternativen greifen lässt. Auch das wachsende Klimaschutz- und Ernährungsbewusstsein der Verbraucher:innen spielt eine Rolle. So hat eine aktuelle Studie von Nestlé gezeigt, dass für 34 % der Deutschen die Ernährung beim Klimaschutz besonders wichtig ist***. 73 % der Befragten wünschen sich deshalb auch ein Klimalabel auf Produkten - ähnlich dem Nutri-Score***. Dieses Label könnte zum Beispiel den CO2-Abdruck von Lebensmitteln darstellen und so bei der Kaufentscheidung eine erste Orientierung liefern.

45 Prozent der Deutschen
schauen auf den Nutri-Score

Der Nutri-Score hat bereits viele Freunde finden können. Bei mittlerweile 45 Prozent der Deutschen nimmt er Einfluss auf die Kaufentscheidung**. "Der Nutri-Score hat sich zu einem Top-Thema entwickelt. Bei Garden Gourmet weisen wir des-
halb auf allen Produkten den Nutri-Score aus. Ein ausgezeich-
netes 'A' zum Beispiel beim Garden Gourmet Sensational Burger", so Heike Miéville-Müller. Dieser ist in Deutschland der meistverkaufte rohe pflanzliche Burger****.

* Quelle: Repräsentative Umfrage für die LZ von YouGov, 02/2021
** Quelle: BMEL-Ernährungsreport 2021 "Deutschland, wie es isst"
*** Quelle: Nestlé Klimastudie 2021: "So klimafreundlich is(s)t Deutschland"
**** Quelle: IRI Umsatz MAT bis KW30 pflanzliche Teilfertiggerichte ohne Tofu und Aufschnitt

Jung, weiblich - pflanzlich

Wie so oft lohnt sich auch bei dieser Studie ein Blick aufs Detail. Gibt es beispielsweise soziodemografische Unter-
schiede? Die wenig überraschende Antwort: Ja. "Je jünger die Befragten, umso aufgeschlossener zeigen sich diese für pflanzliche Alternativen", so Heike Mièville-Müller. Beson-
ders offen und experimentierfreudig sind dabei die Altersgruppen 18-24 und 25-34 Jahre. Neben Klassikern wie Gemüsespießen oder Maiskolben dürfen es für die Generation Z und Millennials auch gerne vegetarische oder vegane Fleischersatzprodukte (Würstchen, Burger, etc.) sein.

Auch beim Geschlecht offenbaren sich interessante Unterschiede. Es sind fast doppelt so viele Frauen wie Männer, die fast ausschließlich fleischlos grillen - während 41 Prozent der Männer exklusiv auf Fleisch setzen.

Zahl der Vegetarier hat sich verdoppelt

Dass sich Veggie-BBQ zum Trendthema des Sommers entwickelt, wird auch an anderer Stelle beobachtet. "Neue-
ste Ernährungsreports zeigen, dass sich die Zahl der Ve-
getarier zum Vorjahr verdoppelt hat"**, erklärt Heike Miéville-Müller. Das mache sich auch auf dem Grill be-
merkbar. "Aber es wird nicht irgendeine Fleischalternative auf den Rost gelegt. Das Grillerlebnis muss authentisch und richtig lecker sein."

Pflanzliche Alternativen
selbst bei Fleischfans im Kommen

Bei Garden Gourmet liegen deshalb genau die Fleisch-
ersatzprodukte in Führung, die besonders nah "am Original" sind. Dazu gehört zum Beispiel der Garden Gourmet Sensational Burger, der roh auf den Grill kommt und dort intensive Röstaromen entwickelt. "Das spricht sogar Fleischfans an", so Heike Mièville-Müller. Diese

  • UmweltBank UmweltBank
  • IWO - Institut für Wärme und Mobilität IWO - Institut für Wärme und Mobilität
  • > Henders & Hazel - Schöner Mittelpunkt > Henders & Hazel - Schöner Mittelpunkt
  • Deutsche Umwelthilfe e.V. Deutsche Umwelthilfe e.V.

Kommentar zum Streik

Die Politik ist schuld - Kommentar zum Bahn-
streik der Lokführer-
gewerkschaft GDL
zum Kommentar

Kommemtare

BUND-Kommentar vom 3. August 2021: Klimaschutz kann nur gemein-
sam gelingen – Parteien noch ohne überzeugende Antworten – Grüne legen Sofortprogramm vor zum Kommentar
------------------------------------------------